Matthias Jügler

Foto: Literarisches Colloquium Berlin

1984 in Halle/Saale geboren. Studierte Germanistik, Skandinavistik und Kunstgeschichte in Halle, Greifswald und Oslo, anschließend Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.
Seine Texte wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. war er Stadtschreiber in Pfaffenhofen, Stipendiat des Literarischen Colloquiums Berlin und Artist in Residence in Usbekistan. Sein Debütroman Raubfischen erschien 2015. Er ist Herausgeber der Anthologie Wie wir leben wollen, die soeben bei Suhrkamp erschienen ist.

Auszeichnungen

2016 - Artist in Residence in Taschkent/Usbekistan
2015 - Übersetzerstipendium der Robert-Bosch-Stiftung für die Graphic Novel Liker Stilen von Bendik Kaltenborn
2015 - Einladung zur Deutsch-Norwegischen Übersetzerwerkstatt ViceVersa am Literarischen Colloquium Berlin.
2014 - Dreimonatiges Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin für den Roman Raubfischen.
2014 - Stadtschreiber in Pfaffenhofen.
2014 - Einladung zum Irseer Pegasus.
2013 - Stipendiat des Hieronymus-Programmes des Europäischen Übersetzer-Kollegiums in Straelen.
2012 - Stipendiat des Klagenfurter Literaturkurses.
2011 - Artist in Residence im Künstlerdorf Schöppingen.